Unser Weg - Around the World to find Ourselves !

Unsere Route

Sonntag, 20. April 2014

Die spinnen die Australier, oder wie man an Karfreitag ein Bier kauft.

Jetzt bin ich ja bekanntermaßen kein Freund staatlicher Regulierungswut. Jahrzehnte galt Deutschland wohl zu Recht als überreguliert. "Die Hälfte aller Gesetze sind in deutsch geschrieben" hieß es und vermutlich war das auch lange Zeit wahr.  Wir bereisen seit einiger Zeit ja nun Länder, die eigentlich immer als Ziel derer galten, die ebenfalls der Überregulierung entkommen wollten, also Länder, in denen man sich selbst verwirklichen kann, frei von zuviel staatlicher Einflussnahme.

Vorbei!

Neuseeland und Australien haben uns längst überholt. Besonders deutlich wird dies bei Erwerb und Konsum von Alkohol und Tabak, was zum Teil schon ins Absurde abgleitet. Was sich hier die Gesetzgeber ausgedacht haben gretzt an Freiheitsberaubung. Die Krone des Irrsinn ist uns nun gestern passiert.

Wir kommen an Karfreitag in Cairns an. In unserer Unterkunft sagte man uns, dass an diesem Freitag alle Geschäfte und viele Restaurants geschlossen sind, wenn wir was zu essen wollten, der kleine Supermarkt gegenüber wäre geöffnet. "OK, kein Problem" - alles was wir wollten waren ein paar kühle Bier.

Die kleine Supermarkt gegenüber verkaufte kein Alkohol. Nicht unüblich, er ist nicht entsprechend lizensiert. Also gingen wir mal ins Zentrum von Cairns. Die lizensierten Alkohol Dealershops wie Liquorland waren geschlossen. Aber siehe da, ein großer Supermarkt hatte auf. " Prima" dachten wir, hier gibt es unser Bierchen. " Sorry wir dürfen heute keinen Alkohol verkaufen, Bier gibt es heute nur in den Restaurants". Hmmm, ok dann setzen wir uns eben in ein Restaurant.

Unsere Wahl fiel auf ein Bavarian Beerhouse. "Zwei Bier bitte".
"Sorry wir dürfen heute Alkohol nur zusammen mit Essen verkaufen." ????

Wir wollten keine Haxe, also Restaurant wechseln. Beim Italiener nebenan eine Pizza, dass wärs doch. Nicht so viel Hunger, also teilen wir uns eine. " Eine Pizza und zwei Bier bitte". "Sorry heute dürfen wir nur ein alkoholisches Getränk je Hauptgericht verkaufen". ???????

Na dann, DölLine ordert am Bestellschalter (so üblich in Australien) "zwei Pizza und zwei Bier bitte". " Sorry, dass Bier müssten wir uns direkt an der Bar holen. Damit wir es auch bekommen, gab man DölLine so eine Art All -inklusive Bändchen fürs Handgelenk. ??????

DölLine ging an die Bar zeigte ihren Bon und das Bändchen. "Zwei Bier bitte". " Sorry zwei Bier könnte sie trotz Bon nicht mitnehmen, die zweite Person müsse ebenfalls mit Bändchen am Tresen erscheinen" ??????????

Prost! Die spinnen die Australier.

Gruß DölLi


1 Kommentar:

  1. Siehste so schlecht ist es bei uns gar nicht, fährst an die Tanke, egal wann und hast ne reichliche Auswahl. aber ob das jetzt wirklich das entscheidende Kriterium für Deutschland und gegen freie Entfaltung in traumhafter Natur sein soll ... ich hab da so meine Zweifel.
    Übrigens, sorry für den Rausschmiss im DFB Pokal :-)
    Ciao, der Zeuge!

    AntwortenLöschen