Unser Weg - Around the World to find Ourselves !

Unsere Route

Montag, 10. Februar 2014

wer reitet so spät durch Nacht und WIND

Apropos WIND. Es wird ja oft gesagt, hier in Patagonien könne man 4 Jahreszeiten an einem Tag erleben. Wer dabei an Frühling, Sommer, Herbst und Winter denkt, liegt allerdings falsch.  Die 4 patagonischen Jahreszeiten sind vielmehr: starker Wind mit Sonnenschein,  stärkerer Wind mit rasenden Wolken am Himmel, noch stärkerer Wind mit Regenschauern und stärkster Wind mit waagrechtem Regen oder Schnee. Und das gibt es dann tatsächlich alles an einem Tag.

Je nach eigenem Gemütszustand hasst oder liebt man den Wind. Ein paar Beispiele:

- Die Nacht im Zelt war für alle Körperteile außerhalb des Schlafsack kalt, insbesondere die Nase ist Morgens halb erfroren. Im Schlafsack war es aber ganz gemütlich. Um 7 Uhr schlüpft man also aus der wärmenden Hülle, öffnet das Zelt, macht den ersten Schritt hinaus und es begrüßt einen ... der eiskalte Wind mit 80 km/h - ich hasse den Wind!

- Man hat sich 20km und 800 Höhenmeter durch die patagonische Landschaft gekämpft und erreicht völlig erschöpft den auf der Ķarte eingezeichneten Mirador mit grandiosem Ausblick, aber der Gipfel ist in Wolken gehüllt. Es dauert keine 5 Minuten und der Wind fegt die Wolken weg und gibt den Blick frei - ich liebe den Wind!

- Man fegt mit maximal möglicher Geschwindigkeit von 70km Über eine der hier üblichen Schotterpisten und wirbelt dabei eine riesige Staubwolke auf. Aber nicht der Hintermann bekommt alles ab, sondern der eigene Staub überholt einem selbst mit hundert Sachen und nebelt einen völlig ein - ich hasse de Wind!

- Oder man gelangt an das Ufer eines Sees und ... geeeeeeil !

Ich liebe den Wind!!!
Gruß DölLi


Kommentare:

  1. Wir sind hier regelmäßig bei euch - super Bilder, man könnte fast denken man ist mit euch DORT! Macht weiter soooo.....

    Sonne ich vermisse dich ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Morsche ! Mensch, Dölli: Dann war es ja doch für etwas gut, dass Du noch ein paar Kilos vor der Reise drauf gepackt hast. Ansonsten hätte man auf dem letzten Bild nur noch Strand und Wasser gesehen......;-)

    Ansonsten scheint es Euch nach wie vor gut zu gehen. Bei uns grüßt täglich das Murmeltier und wir beneiden Euch von Tag zu Tag mehr....ansonsten alle wohl auf Zuhause und keine spektakulären Ereignisse, was ja auch schonmal nicht schlecht ist. LG T, J, T u M

    AntwortenLöschen