Unser Weg - Around the World to find Ourselves !

Unsere Route

Samstag, 8. Juni 2013

Point of no return !


Gestern war es soweit, der erste Schritt ist getan ! Ich habe meinen Job gekündigt. Den Job, der es uns in den letzen Jahren ermöglicht hat ein finanziell sorgenfreies Leben zu führen. Teure Urlaube, Klamotten,  Autos, Motorräder, Hobby´s etc. All das diente mir jahrelang als Rechtfertigung dafür, dass ich den Großteil der Zeit, der Gedanken und der Energie, die ich zu geben in der Lage bin einsetzte, um Ziele anderer zu verwirlichen. Aber was sind eigentlich meine eigenen ? Ich bin mir nicht sicher. Aber was ich weiß ist, dass es zu einer großen Lebenslüge werden kann, wenn man sich einredet, im eigenen Leben werde irgendwann, ganz automatisch eine Zeit kommen, in der man das Leben ganz nach eigener Vorstellung genießen kann, gesund und munter, ausreichend Geld in der Tasche, seine Zeit mit den Dingen verbringen kann, die einem persönlich am wichtigstgen sind. 

Wann soll dass sein ? In der Rente ? Mit 67 Jahren ! Ich gratulieren jedem, der das schafft, verlassen möchte ich mich darauf aber nicht. 

Vor wenigen Monaten wurden uns, unabhängig von einander, ärtzliche Diagnosen gestellt, die hätten geeignet sein können, solche Träume adhoc zu beenden. Heute glauben wir, dass dies ein deutlicher Fingerzeig war, aufzuwachen, aktiv seine Träume zu verwirklichen, nicht darauf zu warten, dass diese sich automatisch irgendwann, quasi von selbst erfüllen werden. Ab heute gilt:


JUST ONE LIFE, LIVE IT !  


Für uns beide bedeutet das in erster Linie reisen ! In den letzen Jahren hatte es uns im Rahmen der "normalen" Urlaubsaktivitäten schon an außergewöhnliche Plätze geführt. Immer in der gefühlten Sicherheit, nach wenigen Urlaubswochen wieder in den "geregelten Arbeits- und Lebensalltag" zurück zu kehren. Dies wird jetzt anders werden ! In 6 Monaten wollen wir aufbrechen, zu einer Reise ...

AROUND THE WORLD, TO FIND OURSELVES !  


Die Planungen werden jetzt erst richtig beginnen. Wir werden ca. 5-6 Monate unterwegs sein. Schwerpunkte Südamerika, Neuseeland und Ostasien. Wer uns kennt wird sich wundern - kein Afrika ? 

Wir lieben Afrika und haben dies in den letzten Jahren auch schon mehrfach bereist. Diesmal wollen wir bewusst andere Schwerpunkte setzen, uns unbekanntes Terrain entdecken.

Diesen Blog schreiben wir, zum einen um mit Freunden und Familien während der Dauer der Reise zumindest ein wenig in Kontakt zu bleiben, zum anderen aber auch, um anderen Mut zu machen, das eigene Leben in die Hand zu nehmen, Träume wahr werden zu lassen.

Wir werden hier in Abständen über den Stand unserer Reiseplanung berichten und dann auf der Reise, mit Bildern und Texten, einen kleinen Einblick geben, wie es sich anfühlt, unterwegs zu sein, sich selbst zu finden!

DölLi & DölLine




 

   

1 Kommentar:

  1. Hallo Gringo .... Dölli!

    Hab mich zwischenzeitlich ein bioßchen eingelesen. Sympathisch, der neue Dölli, obwohl, den Alten hab ich auch gemocht. Bewunderswert, sich die Freiheit zu nehmen. Genieße jeden Tag mit Sonja. Ich hab's leider gestern nur rund um die Milseburg geschafft, aber Freiheit ist auch die, die man sich selbst im Kopf schafft.

    Euer Blog ist besser als jedes Dschungelcamp, man ist gespannt auf jeden Eintrag. Passt auf Euch auf, wir wollen Euch wieder haben. Aber ich habe eigentlich keine Bedenken. Der Osthesse ist anpassungsfähig und überlebt überall auf der Welt.

    Hasta la Vista, Babies.

    El senor Claus Ebert aus Neuhof/Germany

    AntwortenLöschen